Jean Pigozzi, ME & CO / Pool Party, München

22. Juni – 4. August 2018

Nach einer VIP-betonten Einzelausstellung von Olaf Heine eröffnet die Münchner Galerie IMMAGIS am 21. Juni eine intime Ausstellung voller Prominenz mit Werken des französisch-italienischen Fotografen, Geschäftsmanns und Sammlers Jean Pigozzi.

Mit rund 40 klein- und mittelformatigen, zumeist schwarz-weißen Fotografien zeigt die Ausstellung nicht nur Pigozzis berühmt-berüchtigte Serie „Pool Party“, sondern auch sein neuestes Œuvre „ME & CO“; eine kulturelle Chronik, die der inoffizielle Erfinder des Selfies im Jahr 1974 begann und bis heute weiterführt.

Das Projekt „Selfie“ begann auf einer Harvard-Party im Jahr 1973, als Jean, Sohn von Henri Pigozzi, dem Gründer des Automobilherstellers SIMCA, sein erstes Doppelporträt mit Faye Dunaway aufnahm: Unbedarft und schnell näherte er sich der jungen Schauspielerin, riss den langen Arm hoch, fragte kurz nach der Genehmigung und schoss flux das Bild, mit dem seine lebenslange Passion beginnen sollte.