Thomas Kretschmann: MUSE

bis 31. Dezember 2021 // Leica Galerie, München

Noch bis zum 31. Dezember 2021 präsentiert die Leica Galerie München die erste große Einzelausstellung des deutschen Künstlers und Hollywoodstars Thomas Kretschmann. Seit rund zehn Jahren hält der renommierte Schauspieler mit seiner Leica Szenen am Set, Kollegen und Kolleginnen sowie eindrückliche Situationen hinter den Kulissen, in seinem Umfeld oder auf seinen Reisen fest. Dabei geht es ihm weniger darum, Fotos zu inszenieren, sondern vielmehr darum, „eingefrorene Momente“ zu sammeln.

Bereits im Herbst 2019 gewährte Kretschmann im Rahmen der BERLIN PHOTO WEEK einen ersten Einblick in sein fotografisches Werk, bevor er nun, zwei Jahre später, sein Œuvre en détail auffächert und zum gemeinsamen „Eintauchen“ einlädt.

Die zentrale Serie MUSE entstand über die letzten Jahre am hauseigenen Pool, in den Hügeln von Los Angeles. Ähnlich wie bei Helmut Newton findet man auch im Werk des ehemaligen Profischwimmers Kretschmann regelmäßig Orte, die Wasser, Schwimmen oder Meer symbolisieren. So ist es nur schlüssig, dass der Fotograf seine langjährige Partnerin und Muse Brittany Rice in einem mehrteiligen Unterwasserzyklus ablichtete. Mal wie in Trance schwebend, mal auf- und mal abtauchend, nur im zarten Negligé, verführt sie die Betrachter wie Friedrich de la Motte Fouquets Undine oder eine Sirene aus dem alten Griechenland. Underwater Love…

Pressebilder, hier einsehen: Bildliste (pdf)