I am text block. Click edit button to change this text. Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.

Heinz Hajek-Halke: Experiment + Collection De Gambs

bis 30. Oktober 2021 // CHAUSSEE 36

Die Fotografie-Institution CHAUSSEE 36 in Berlin-Mitte öffnete im Rahmen der diesjährigen BERLIN PHOTO WEEK wieder ihre Türen für Besucher mit Arbeiten von Heinz Hajek-Halke sowie einer Präsentation der Collection De Gambs.

CHAUSSEE 36 versteht sich als Ort einer offenen, auch kontroversen Auseinandersetzung mit den vielseitigen Facetten von Fotografie. Zur Unterstützung wurde 2020 der Förderverein „Fotografie und Kultur CHAUSSEE 36 e. V.“ gegründet (Leitung: Mathilde Leroy und Mona Mathé). Er soll aktiv nationale und internationale Künstler fördern und anhand von Workshops, Gesprächen und Veranstaltungen einen Handlungsraum zwischen Kunst, Künstlern, Öffentlichkeit und Institutionen schaffen. Der Verein freut sich, seit diesem Jahr den Nachlass des berühmten Berliner Fotografen Heinz Hajek-Halke zu verwalten.

Heinz Hajek-Halke (1898-1983) zählt zu den großen deutschen Fotokünstlern des 20. Jahrhunderts, dessen Werk sich durch eine erstaunliche Vielfalt auszeichnet. Nach einem Studium der Malerei an der Kunstschule Berlin, begann er 1925 als Fotograf zu arbeiten und realisierte erste Werbeaufnahmen sowie freie Werke. Unter dem Einfluss der experimentellen Techniken des Neuen Sehens schuf er vielseitige Fotomontagen, durch die er erste Berühmtheit erlangte. Aber auch mit seinen Aktstudien und Werbeaufnahmen zählte er zu den Pionieren der Fotografie. In der Zeit zwischen 1946 und 1972 entwickelte er sein Spätwerk – Höhepunkt seines künstlerischen Schaffens. Es ist geprägt durch abstrakte Arbeiten, welche die Grenzen von Fotografie und Malerei aufbrechen. Als Wegbereiter für die experimentelle Fotografie erfand Hajek-Halke neue Techniken, wie die kameralose Methode der Lichtgrafik. Er ist in seiner Bedeutung für die fotografische Abstraktion vergleichbar mit Moholy-Nagy für das Bauhaus. Dank einer Förderung durch die Kulturstiftung Kunstfonds sowie durch die Unterstützung der Vintage Spezialistin Simone Klein kann der Verein noch in diesem Jahr damit beginnen, das Werk von Heinz Hajek-Halke zu inventarisieren und wissenschaftlich aufzuarbeiten. Wir würden uns sehr freuen, wenn Sammlungen, Galerien, Museen und Kenner, die mit dem Werk Hajek-Halkes zu tun haben oder hatten, uns kontaktieren und somit zur umfassenden Aufarbeitung beitragen: Mathilde Leroy: ml@chaussee36berlin.photography / Simone Klein: klein@simoneklein.de

Der Heinz Hajek-Halke Estate zeigt ab dem 25. August unter dem Titel „Experiment“ eine erste Präsentation mit ausgewählten Vintage Fotografien, die einen Einblick in das vielschichtige Werk gibt. Um die ausgestellten Fotografien in einen zeitgenössischen Kontext zu stellen, findet im Rahmen der BERLIN PHOTO WEEK ein Künstlergespräch zum Thema experimentelle Fotografie mit der Berliner Künstlerin Stefanie Seufert und dem Wiener Künstler Thomas Albdorf statt. Ihre Arbeiten sind ebenfalls zu sehen.