EMOP Berlin 2020

1. - 31. Oktober 2020, in mehr als 100 Berliner Institutionen

Vom 1. — 31. Oktober 2020 findet die 9. Ausgabe des EMOP BerlinEuropean Month of Photography statt. Mehr als 100 Berliner Museen, Galerien, Kulturinstitutionen, Botschaften, Off-Spaces, Projekträume und Fotografie-Schulen bieten ein breit gefächertes Angebot an Ausstellungen und Veranstaltungen, die das beliebte wie gefeierte Medium in seiner ganzen Vielseitigkeit zeigen. Schwerpunktthema ist in diesem Jahr Europa — Identität, Krise, Zukunft. Zudem sind weitere Themenkomplexe wie 30 Jahre Wiedervereinigung und 100 Jahre Groß-Berlin sowie klassische Genres wie Portrait-, Architektur- und Modefotografie vertreten.

Der EMOP Berlin kann aufgrund seiner dezentralen Ausrichtung mit einer Vielzahl von beteiligten Partnerinstitutionen und zahlreichen parallel laufenden Angeboten auch bei im Herbst ggf. noch notwendigen Einschränkungen durch die Corona-Pandemie realisiert werden. Bei Bedarf wird mit geeigneten Zugängen und zusätzlichen Maßnahmen auf die aktuelle Situation reagiert.

2016 und 2018 fanden zum Auftakt des Foto-Festivals die EMOP Opening Days bei der C/O Berlin Foundation im Amerika Haus statt. In diesem Jahr arbeitet Kulturprojekte Berlin mit der Akademie der Künste zusammen: die EMOP Opening Days werden vom 2. bis 4. Oktober am Pariser Platz präsentiert. Ausgehend von der Themenplattform „Die Fotografie zwischen Kunst, Politik und Massenmedium“ wird ein umfangreiches Programm mit international renommierten Fotograf*innen, Kurator*innen, Medienexpert*innen und Publizist*innen geboten. Paneldiskussionen, Künstlergespräche, Diskussionsveranstaltungen, ein Filmprogramm sowie Führungen der OSTKREUZ-Fotograf*innen durch die Ausstellung bilden den Auftakt des diesjährigen Fotomonats.