Gregory Bojorquez: Frame Life

bis 27. Juli 2017 // Galerie Bene Taschen, Köln

Am 3. Juni eröffnete die Kölner Galerie Bene Taschen die dritte Einzelausstellung des amerikanischen Fotographen Gregory Bojorquez (*1972, Los Angeles/USA).

Bojorquez wuchs im Osten von Los Angeles auf, wo er heute noch lebt und arbeitet. Seine Karriere und spätere Leidenschaft begann, in dem er seine Freunde und seine Nachbarschaft fotografierte. Bojorquez Bilder bündeln alle Lebenskulturen seiner Heimatstadt; seine Motive findet er zwischen den Welten Hollywoods und den Straßengangs in Los Angeles. Die Ausstellung Frame Life zeigt Arbeiten aus den letzten 20 Jahren. Seine Schwarz-Weiß-Fotografien sowie auch seine Farbaufnahmen wurden ausschließlich analog aufgenommen.

Bei seiner Arbeit legt Bojorquez Wert darauf, dass er Personen fotografiert, die für ihn interessant sind: zumeist sind dies Menschen, die normalerweise nicht vor einer Kamera stehen und auf diese Weise eine gewisse Menschlichkeit in seinen Aufnahmen bringen. Bojorquez wurde durch seine bestechenden, realen und ungeschönten Alltagssituationen bekannt, denen sich kaum ein Betrachter entziehen kann. Seine erotischen Aufnahmen beschreibt er wiederum als subtil und schlicht, aber nie übertrieben oder gekünstelt...

Pressemitteilung